Sternberger Kreisblatt 1867/1870

From: Ulrich Schroeter

KREISBLÄTTER waren im 19. Jahrhundert in Preußen offizielle Organe für amtliche Verlautbarungen mit "Landräthlichen Bekanntmachungen", mit "Bekanntmachungen der Behörden des Kreises", hin und wieder mit Bekanntmachungen der Regierung (in unserem Falle der Regierung in Frankfurt a.O.), selten mit Bekanntmachungen einzelner Gemeinden, regelmäßig mit privaten gewerblichen Anzeigen  (Privat-Anzeigen, wie wir sie heute kennen zu Geburten, Todesfällen, Vermählungen o.ä. sind die ganz große Ausnahme).
 Die Kreisblätter wurden wöchentlich am Sitz des "Königlichen Landraths" herausgegeben. Diese Kreisblätter sind ganz vorzügliche Quellen für die Familienforschung. Einige Kreisblätter sind in der Zeitungsabteilung der Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz in Berlin, Am Westhafen, archiviert.
Vom STERNBERGER KREISBLATT, erschienen in Drossen, (der Kreis Sternberg war seinerzeit noch nicht in Ost-  und West-Sternberg geteilt) sind in der Staatsbibliothek nur die Jahrgänge 1867 (das war bereits der 26. Jahrgang), 1868, 1869, 1870, 1871, 1872 und 1874 komplett erhalten und unter der Nummer "Ztg 1558" archiviert. Darüberhinaus noch das West-Sternberger Kreisblatt von 1929, was aber trotz des Titels eine reine Tageszeitung war. Ich habe die im STERNBERGER KREISBLATT  genannten Personen herausgezogen und gebe sie JAHRGANGSWEISE in unsere Liste.

*****************************schnipp***************************************

SUCKOW; Adolf; Pferdeknecht zu Groß-Kirschbaum;
 18.12.1869 Diebstahlsanzeige.

*****************************schnipp***************************************